logo

Geschichte

Eine Geschichte wie aus dem Bilderbuch und gleichzeitig der Aufbruch in eine ungewisse Zukunft.

1996 lernt Peter Effenberger bei einer Nepalreise Shyam Hada kennen und es beginnt eine Freundschaft und Geschäftsbeziehung, die sich wunderbar ergänzt. Hada, der nepalesische Entwicklungsexperte, und Peter (Demeter-Agronom) mit seinem landwirtschaftlichen Wissen und den Kontakten in die Europäische Biobewegung.

Satrasaya Phant – Dorf nähe Farm

Satrasaya Phant – Dorf nähe Farm

1997 beginnt die Suche nach dem richtigen Stück Land und gleichzeitig auch ein Abenteuer.

Zu damaliger Zeit ist Nepal noch ein Königreich und Westler sind, vor allem auf dem Land, sehr unüblich. Im Gorkha District findet sich schließlich ein geeignetes Grundstück. Wäre jedoch bekannt, dass es ein Deutscher erwerben möchte, wäre der Preis in die Höhe geschnellt. So nimmt Shyam Hada die Kaufverhandelugen in die Hand, während Peter Effenberger ungesehen einen der größten Flüsse Nepals (Marshyangdi) schwimmend überquert, um das Farmland in Ruhe zu erkunden.

So kaufen Peter Effenberger und Shyam Hada das Land und gründen ‚OneWorld – a learning center‘ als Private Limited Company um zu demonstrieren, dass durch wirtschaftlich praktizierte ökologische Landwirtschaft Naturschutz nachhaltig gelebt werden kann und dadurch auch kleinbäuerliche Armut effektiv und sinnvoll bekämpft werden kann.

 1998 beginnt auf dem Grundstück in der Mitte von Nepal die gärtnerische Initiative. Die erste biologisch-dynamische Farm Nepals war geboren. Dem Land wird der Name „Land des Medizin Buddhas“ gegeben, da das Kerninteresse auch der Biodiversitätsschutz im Bereich bedrohter Heilpflanzen ist.

The Land of the Medicine Buddha in Ghorka district

The Land of the Medicine Buddha in Ghorka district

Drei Jahre später kommt es schon zu den ersten Exporten nach Deutschland und kurz darauf gewährt Demeter International, die international hoch angesehene  Demeter -Zertifizierung. Durch jährliche Kontrollen wird seither biologisch-dynamische Qualität garantiert.

2005 wird auf Heilkräuteranbau und neue Demeter-Produkte umgestellt (Tee/Räucherstäbchen).

Kurze Zeit später wagt man eine Erweiterung des Landes in Zusammenarbeit mit der                          „Praja“  Kooperative des Ur-Einwohnerstammes der Chepang, der zu den ärmsten Bevölkerungsgruppen Nepals gehört. Noch im selben Jahr findet erstmals die Zertifizierung der dort geschulten nachhaltigen Wildsammlung mit dem Qualitätsstandard „organisch“ oder auch „BIO“ genannt statt.

Im Jahre 2007 gibt es einen ersten Auftritt auf der Bio-Fach Messe in Nürnberg. Mit im Gepäck die neuen Demeter-Produkte von OneWorld-alc: Feine Räucherstäbchen und Ayurveda-Kräutertee.

Kurz darauf wird die non-profit Schwesterorganisation „Himalayan Bio-Dynamic Developments Trust“ gegründet, um so die Förderung der biologisch-dynamischen Projekte in Nepal durch internationale Entwicklungshilfeorganisationen zu ermöglichen. 2010 wurde eine Baumschule mit Hilfe von Sachspenden der Deutschen Botschaft errichtet und seit 2011 werden Aufforstungsarbeiten in Brandrodungsgebieten betrieben.  Seit Februar 2012 besteht eine Kooperation mit der Deutschen Welthungerhilfe e.V. um  bei den vom Aussterben bedrohten Chepang die Selbstversorgung mit Nahrungsmitteln zu verbessern und  Einkommenmöglichkeiten nachhaltig zu entwickeln. Als Teil dieses ‚Sustainable Integrated Farming Systems‘ Projektes wurde im selben Jahr auch hier die erste Demeter Zertifizierung für etwa 115ha durchgeführt. Während der 3 Jahre Projektdauer ist der Marketing Partner die OneWorldalc und implementierender Partner der Himalayan Bio-Dynamic Developments Trust.

Seit Beginn der Initiative wurden durch Engagement, gute Zusammenarbeit und mit dem Willen, Nepal zu unterstützen viele Erfolge errungen, jedoch ist noch ein weiter Weg zu gehen und es gibt noch viel Arbeit zu tun. Wir bemühen uns um Gerechtigkeit, gute Kommunikation und eine ausgezeichnete Qualität unserer Produkte.

Da durch diese Anstrengungen besonders gute Erfolge erzielt wurden soll das Projektgebiet ab 2014 durch Förderungen der Europäischen Union ausgeweitet und intensiviert werden.

Zahlen&Fakten

1997 Gründung der One World alc als Private Limited Company und Erwerb des Grundstücks in Gorkha District

1998 Beginn der gärtnerischen Initiative – die erste biologisch-dynamische Farm Nepals
2001 Erste Agrarwaren-Exporte nach Deutschland
2003 Zertifizierung der Farm durch Demeter International
2005  Umstellung auf Heilkräuteranbau und erste Produktgestaltung für Eigenmarke Nepali Gardens
2007 Beginn der Zusammenarbeit mit der „Praja“ Kooperative (Chepang) und Zertifizierung der neuen Kooperative mit dem Qualitätsstandard “Bio”
2008 erste Teilnahme an der weltweit größten ökologischen Fachmesse BioFach
2010 Gründung der non-profit Organisation “Himalayan Bio-Dynamic Developments Trust”
2011  Aufbau der Baumschule zur Förderung der Aufforstungsarbeiten bei den Chepang
2012 Beginn der Implementierung des Welthungerhilfe-BMZ Projektes ‚SIFS’ bei den Chepang und Zertifizierung durch Demeter International der 120ha Chepang Flaechen

3