logo

Shaktikhor

Shaktikhor (mit Bauerngruppen der Chepang im Demeteranbau)

Der Leasehold-Forest ist ein Teil des nepalessichen Staatswaldes (Community-Forest), der von privaten lokalen Gruppen genutzt werden darf. Die nepalesische Regierung erlaubt  dies  um der Übernutzung und Degradierung des Waldes entgegenzuwirken und macht dadurch frühere Raubbauer zu Waldnutzern, die nun auf Ihre eigene Waldresource schonend achten. Zudem wird die Armut in der Region verringert und zur Geschlechtergleichstellung beigetragen.

Bienenstöcke (Shaktikhor)

Bienenstöcke (Shaktikhor)

Vor 20 bis 25 Jahren war der Wald noch intakt, aber das schnelle Bevölkerungswachstum und die Unwissenheit der lokalen Bevölkerung führte zu immer stärker werdendem Raubbau im Staatswald. Um diese Situation zu verbessern, wurden ab dem Jahr 2000 Pachten an die lokale Bevölkerung ermöglicht um die schlimmste Armut bekämpfen.

Im Projektgebiet wurden etwa  100 ha an 19 lokale Nutzergruppen unter strengen Auflagen übergeben. Nur eine extensive Nutzung  durch Anbau von mehrjährigen Kulturen und Gewürzen, wie (z.B. Turmeric) oder Früchten (z.B.  Bananen) ist erlaubt. Einjährige Pflanzen, wie zum Beispiel Reis oder Mais dürfen nicht angebaut werden. Aufgrund dieser Einschränkungen werden die Anbauflächen kaum genutzt, da die Zeitspanne zwischen Aussaat und Geldeinnahmen recht lang ist.

Wildsammlung-gebiet (Chepang)

Wildsammlung-gebiet (Chepang)

Im Gegensatz zum Leasehold Forest darf man im Community Forest keine Felder anlegen und darauf Nutzpflanzen anbauen. Hier sind jedoch Wildsammlungen von Heilkräutern und anderen nutzbaren Pflanzenteilen erlaubt .

Seit 2009 versucht OneWorldalc im Leasehold Forest einige Heilkräuter, Sesam und großflächig Ingwer anzubauen. 2012 begann OneWorldalc mit der 3 Jahre dauernden Demeter-Umstellung der gesamten Fläche des lokalen Pachtwaldes.

Eine Nutzung des Pachtwaldes im Sinne von OneWorldalc  wird zeitgerecht angestrebt und bedarf einer Erweiterung und Verbreiterung der Vermarktungsarbeiten da verschiedene Neuprodukte entwickelt werden können, die hervorragend  zum geographisch-klimatischen Umfeld passen.

Zahlen & Fakten

2000 Erste Teile des Community Forests wurden den lokalen Nutzergruppen übergeben
2007 erste Zertifizierung der nachhaltigen Wildsammlung
2009 begann die Arbeit von OneWorldalc mit dem Leasehold Forest und Baumschulenentwicklung
2011 begann man mit der Umstellung auf biologisch-dynamischen Anbau auf 120ha
2014 Erweiterung auf ca 400ha Demeteranbau und ca 600ha nachhaltieg Wildsammlung (geplant)

Demeter